Aufbaukurs: Heim-/Einrichtungsleiter/in in Pflegeeinrichtungen

Berufsbild

Womit beschäftigen sich Einrichtungsleiter/innen? Ausführliche Informationen über den Beruf finden Sie hier:

Weiterbildungsumfang

  • 140 Unterrichtsstunden in 3 Wochenblöcken mit jeweils 40 Unterrichtsstunden
  • 2 1/2-tägiger Unterrichtsblock mit 20 Unterrichtsstunden
  • Abschlussprüfung (2-tägiger Workshop mit Präsentation)

Rechtsgrundlage(n) der Weiterbildung

Die meisten Bundesländer haben Landesheimgesetze geschaffen, die vorschreiben, dass eine stationäre Pflegeeinrichtung von einer/einem fachlich und persönlich geeigneten Leiterin bzw. Leiter geführt werden muss. Was unter der fachlichen und persönlichen Eignung zu verstehen ist, legen die Länder in ergänzenden Rechtsverordnungen und dazu erlassenen Ausführungsbestimmungen fest. Häufig enthalten die Rechtsvorschriften auch Fort- und Weiterbildungsverpflichtungen

Hier finden Sie eine relativ aktuelle Übersicht zu den zurzeit geltenden bzw. in Vorbereitung befindlichen einschlägigen Rechtsvorschriften. Die Vorschriften für Nordrhein-Westfalen - das Wohn- und Teilhabegesetz (bitte beachten Sie besonders §§ 4, 21) und die dazu erlassene Durchführungsverordnung (bitte beachten Sie besonders § 3) wurden erst 2019 novelliert.

Die NRW-Landesregierung hat mit Erlass vom 11. Mai 2017 die Anforderungen an die Qualifikation der Einrichtungsleitungen neu geregelt. Den Erlass können Sie hier und das dazugehörige modulare Fort- und Weiterbildungskonzept hier herunterladen. Der Erlass wurde 2019 aufgehoben; da keine Folgeregelung erlassen wurde, orientieren wir uns inhaltlich zunächst weiter an dem aufgehobenen Erlass.

Falls Sie Ihre Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft (Pflegedienstleitung) bei uns absolviert haben, müssen Sie Ihre Qualifikation um folgende Teilmodule ergänzen: Personalwirtschaft 20 Stunden, Betriebswirtschaftliches Management 40 Stunden, Sozialrechtliche und angewandte betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen 20 Stunden, Ergänzende Arbeitsbereiche (u. a. Sozialraum- und Netzwerkarbeit, Freiwilligenmanagement) 40 Stunden, Entwicklungsfelder der Einrichtung, konzeptionelles Arbeiten 20 Stunden.

Wir können nicht garantieren, dass die WTG-Behörden Ihre Gesamtqualifikation anerkennen. Fragen Sie deshalb bitte in jedem Fall vor Ihrer Buchung bei Ihrer örtlich zuständigen WTG-Behörde nach. An unserem Aufbaukurs sollten Sie nur dann teilnehmen, wenn Sie in NRW als Einrichtungsleitung einer SGB XI-Einrichtung tätig werden wollen. Für SGB XII-Einrichtungen und in anderen Bundesländern gelten ggf. andere Rechtsvorschriften.

Zugangsvoraussetzungen

erfolgreicher Abschluss einer Weiterbildung als Verantwortliche Pflegefachkraft (Pflegedienstleiter/in) in der stationären Altenhilfe mit zumindest 580 Stunden

Weiterbildungsort

VDAB Schulungszentrum GmbH

Bahnhofsvorplatz 1
45879 Gelsenkirchen
Nordrhein-Westfalen

Kosten

Lehrgangsentgelt von 1.020,00 Euro, umsatzsteuerfrei, zahlbar in 3 Monatsraten von 340,00 Euro

Falls Sie den nordrhein-westfälischen Bildungsscheck oder die Bildungsprämie des Bundes in Anspruch nehmen, ergibt sich ein abweichender Zahlungsverlauf. Bitte lesen Sie hier bzw. hier nach.

Mögliche Nachlässe:

  • 10% für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus VDAB-Mitgliedseinrichtungen
  • 10% für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Pflegeeinrichtungen, mit denen ein Kooperationsvertrag über die Ausbildung von Pflegefachkräften besteht
  • 2,5% Frühbuchernachlass bei verbindlicher Buchung spätestens 3 Monate vor Kursbeginn
  • 5% Vorauszahlungsnachlass, wenn Sie das Kursentgelt komplett im Voraus bezahlen
  • Die beiden zuerst genannten Nachlässe können nicht kombiniert werden

Die nächsten Kursstarts

Nov

25

2019

HLA GE 19

Gelsenkirchen

Details

Kurs findet planmäßig statt, noch freie Plätze

Ihre Blocktermine für Kurs 19:

25.-29.11.19

13.-17.01.20

17.-21.02.20

25.-27.03.20

21./22.04.20 Abschlussworkshop

Nov

23

2020

HLA GE 20

Gelsenkirchen

Details

Ihre Blocktermine für Kurs 20:

23.-27.11.20

11.-15.01.21

22.-26.02.21

21.-23.04.21

18.+19.05.21 Abschlussworkshop

Informationen zu Förderung der beruflichen Weiterbildung

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.